Fischerprüfung Themengebiete

0 Flares 0 Flares ×

Angeln ist wieder modern. Längst ist das Fischen nicht mehr so verstaubt und altmodisch, wie es noch vor Jahren galt. Jugendliche sagen sogar, das Angeln IN und cool sei. Ein Grund warum immer mehr junge Leute dem Alltagsstress entfliehen wollen und Entspannung beim Fischen suchen. Doch ganz so einfach geht das nicht. Wer angeln möchte, muss dazu über einen Fischereischein verfügen. Dieser wird von der Fischereibehörde ausgestellt.

Für den Antrag ist ein Sachkundenachweis erforderlich. Dieser kann direkt über eine Fischereiprüfung beantragt werden. Welche Fischerprüfung Themengebiete dabei maßgebend sind, haben wir Ihnen einmal näher zusammengestellt. Mit unserem kleinen Leitfaden können Sie sich bereits einen ersten Überblick verschaffen.

Fischerprüfung Themengebiete – Das ist die Basis

Alles Notwendige für die einzelnen Fischerprüfung Themengebiete erlernen Sie zunächst bei einem Lehrgang. Dieser zieht sich über 30 Stunden und vermittelt sozusagen die Basis.

Fischerprüfung Themengebiete
1. Gewässerkunde (ca. 127 Fragen)
2. Fischkunde (ca. 311 Fragen)
3. Rechtsvorschriften (ca. 216 Fragen)
4. Fanggeräte und Praxis (ca. 186 Fragen)
5. Schutz/Pflege der Fischgewässer (ca. 129 Fragen)

Besonders umfangreich sind die Fischerprüfung Themengebiete zur Fischkunde und den Rechtsvorschriften. Zunächst hört sich der Umfang demnach viel an. Doch bereits nach den ersten Stunden im Angelkurs werden Sie erkennen wie einfach die Fischerprüfung Themengebiete sein können. Immerhin schaffen es später 92 Prozent aller Antragsteller bereits bei der ersten Prüfung. Diese dauert 120 Minuten und enthält 60 Fragen.

Aus jedem der Fischerprüfung Themengebiete werden 12 ausgewählt. Da sich diese pro Jahr nur geringfügig ändern, können Sie sogar den Prüfungsbogen und die Fischerprüfung Themengebiete bei den Landesverbänden käuflich erwerben. Die Kosten für den Test belaufen sich auf 30 Euro (abhängig vom Ort).

Multiple Choice Verfahren

Die Fischerprüfung Themengebiete werden in einem Multiple Choice System abgefragt. Damit bestehen selbst gute Chancen, wenn eine Frage nicht wirklich beantwortet werden kann. Insgesamt stehen für die Fischerprüfung Themengebiete 3 Antworten zur Wahl. Mit einem Kreuz markieren Sie die Richtige.- Identisch mit der Führerscheinprüfung. 45 Fragen für die Fischerprüfung Themengebiete müssen beantwortet werden. Danach können Sie problemlos den Anglerausweis beantragen.

Am schwersten empfinden Teilnehmer die Fischkunde bei den Fischerprüfung Themengebieten. Immerhin bestehen mehr als 50 unterschiedliche Fischarten, die über eine große Vielzahl von Merkmalen zu erkennen sind. Bei den Rechtsvorschriften sind zunächst vor allem die korrekten Schonzeiten zu erlernen.

Die anderen Fischerprüfung Themengebiete fallen jedoch nicht so umfangreich aus und können in der Regel schnell erlernt werden. Je nach Bundesland erhalten Sie den Angelschein später auf Lebenszeit oder befristet für einige Jahre. Im letzteren Fall muss nach Ablauf ein neuer beantragt werden. Eine neue Prüfung ist dabei in der Regel aber nicht notwendig.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×