Fischerprüfung Schleswig-Holstein

0 Flares 0 Flares ×

Vor dem Angelabenteuer steht das Lernen. Nur wer sich mit den unterschiedlichsten Themen und die Sachkunde in diesem Bereich auskennt, darf überhaupt fischen. Darum müssen Sie zunächst einen Vorbereitungskurs aufsuchen, der Sie auf die Fischerprüfung Schleswig-Holstein vorbereitet.

In der Regel umfasst dieser 30 – 40 Stunden und bereitet auf folgende Themengebiete vor:

1. Allgemeine Fischkunde

2. Spezielle Fischkunde

3. Umwelt-, Natur- und Tierschutz

4. Gewässerkunde

5. Gerätekunde

6. Gesetzeskunde




Alle Punkte kommen in der Fischerprüfung Schleswig-Holstein vor. 60 Fragen, von den 45 richtig beantwortet werden müssen, auf mehreren Bögen sollen innert 90 Minuten abgearbeitet werden.

Wer die Fischerprüfung Schleswig-Holstein besteht, kann direkt danach den staatlichen Angelschein beantragen. Der Test selbst findet mit einem Multiple-Choice-Verfahren statt. 3 mögliche Antworten bestehen, von denen eine angekreuzt werden kann.

Für den Vorbereitungskurs können Sie sich sowohl an den Landesfischereiverband oder die einzelnen Angelvereine vor Ort wenden.

Adressen:
Landessportfischerverband Schleswig-Holstein e. V.
Papenkamp 52
24114 Kiel

Landesanglerverband Anglerunion Nord e. V. im DAV
Ahornweg 26
25436 Uetersen





Im Lehrgang werden Sie Schritt für Schritt auf die Fischerprüfung Schleswig-Holstein vorbereitet. Sollten Sie später einmal umziehen, kann der Angelschein in der Regel problemlos umgeschrieben werden. Den Nachweis über die damalige Fischerprüfung Schleswig-Holstein müssen Sie in vielen Fällen jedoch vorlegen. Einige Bundesländer verlangen unter Umständen aber einen neuen Sachkundenachweis.

Der Angelschein kann bereits mit dem 12. Lebensjahr beantragt werden. Neben diesem ist für die Gewässer ein zusätzlicher Erlaubnisschein erforderlich, den Sie direkt beim Pächter des Sees erhalten können. Dazu werden, Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreskarten vergeben. Nur in den Küstengewässern dürfen Sie frei Angeln (ohne Erlaubnisschein)

Fischerprüfung Schleswig-Holstein Kosten und Termine

Der Angelschein selbst kostet 10 Euro. Des Weiteren wird eine jährliche Fischereiabgabe in Höhe von 10 Euro erhoben. Zuständig ist in der Regel die Fischereibehörde beziehungswese das Hafenamt. Die Termine ziehen sich je nach Landkreis von März bis November und werden in der Regel 8 Wochen im Voraus bekanntgegeben. Für die Fischerprüfung Schleswig-Holstein sollten Sie sich spätestens 4 Wochen im Voraus anmelden.

Für die Zeit danach

Liegt die Fischerprüfung Schleswig-Holstein erst hinter Ihnen und Sie sind stolzer Besitzer des Angelscheins, stehen Ihnen die großen Gewässer im Bundesland offen. Einen kleinen Überblick dazu möchten wir Ihnen nachfolgend geben.

In der Regel sollten Sie sich auch an die oben genannten Landesverbände wenden, da diese über zahlreiche Gewässer verfügen. Die Nutzung ist bei einer Mitgliedschaft kostengünstig möglich. Aber auch hierbei ist die Fischerprüfung Schleswig-Holstein Grundvoraussetzung.

Doch auch der Nord-Ostsee-Kanal bietet sich auf über eine Länge von 100 Kilometern für entspanntes Angeln an. Fischreich lassen sich im Kanal vor allem Dorsch, Flunder, Heringe, Meerforellen und Karpfen aber auch Zander und Aale entdecken. Die Preise für den Erlaubnisschein betragen für eine Jahreskarte um die 38 Euro als Mitglied im Verband. Wer kein Mitglied ist, muss um die 120 Euro bezahlen.

Doch auch die Elbe reizt zum Angeln. Besonders für Aale, Zandern und Stinte, die hier besonders zahlreich vorhanden sind. Die Preise für den Erlaubnisschein betragen im Jahr 35 Euro für Mitglieder. Ohne Mitgliedschaft 120 Euro.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×