Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern

0 Flares 0 Flares ×

Die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern ist erforderlich, damit Sie an den dortigen Gewässern frei angeln dürfen. Ohne eine vorherige Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern können Sie keinen Angelpass erhalten. Zuvor müssen Sie jedoch die nötigen Kenntnisse, um überhaupt zur Prüfung zugelassen werden zu können, erwerben. Das erfolgt in der Regel durch einen Vorbereitungskurs. Den sogenannten Angelkurs.

Der Kurs beinhaltet 25 – 35 Stunden Ausbildung. Das Bundesland gehört aber zu den wenigen, die auch ein autodidaktisches Selbststudium dafür zur Auswahl anbietet. Beide Variationen gelten für die Zulassung zur Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern als zulässig.

Die Fischereibehörde bietet bereits seit einigen Jahren vor dem Test eine Möglichkeit, bequem zu Hause sein Wissen zu überprüfen. Die dortigen Fragen werden von Jahr für Jahr für die eigentliche Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern nur wenig abgeändert.


Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern Termine

Zuständig für die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern sind jeweils die Behörden im Wohngebiet. Allerdings herrscht noch ordentlicher Nachholbedarf in dem Bundesland. Derzeit bietet jede Behörde nur einen Termin im Jahr an. Deutlich zu wenig sagen die Einwohner und kritisieren die Handhabung.





Die Prüfungstermine lassen sich alle jeweils im Juni-Juli vorfinden. Der Test dauert maximal 90 Minuten und kostet 25 Euro. Können Sie nicht bestehen, haben Sie die Möglichkeit erneut nächstes Jahr teilzunehmen. Anmeldungen müssen grundsätzlich spätestens 4 Wochen vor dem angekündigten Termin erfolgen.

Für die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern ist der Sachkundenachweis mit vorzulegen. Bestanden haben Sie, wenn Sie mindestens 45 Fragen beantworten können.


Beliebte Angelorte in Mecklenburg-Vorpommern

Haben Sie die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern erst einmal bestanden, können Sie Ihr neues Hobby nun in allen Zügen genießen. Auch wenn es im Bundesland selbst noch großen Nachholbedarf für den Test gibt, so entlohnen doch bereits die wunderschönen Angelplätze, die sich praktisch an jeder Ecke bieten.

Orte, an denen Sie angeln sollten!
Die Mecklenburgische Seenplatte ist natürlich das unausgesprochene Paradies für alle Angler. 1000 Seen laden ein. Besonders beliebt sind: Kölpinsee, Fleesensee, Plauer See und der Krakower See.

Das reizvollste Angelrevier ist unbestritten aber die Müritz. Bekannt sind dabei die Bilder der Meter-Hechte und die fischreichen Bestände. Aber auch Zander und Barsch sind häufig vorzufinden. Ein Angelberechtigungsschein kann als Tageskarte (12 Eur.) erworben werden. Es gibt aber auch Jahresangelkarten (100 Eur.). Voraussetzung hierfür ist natürlich der staatliche Angelschein (und die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern).

Wer Mitglied in einem Angelverein ist und bereits die Fischerprüfung Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich absolvieren konnte, bekommt vieles deutlich günstiger. Übrigens sind an allen Angelorten auch Bootsverleihe vorzufinden. So lässt sich zum Beispiel ein Vollcharter bereits ab 4 für Stunden zwischen 110 – 150 Euro buchen.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×