Fischerprüfung Hessen

0 Flares 0 Flares ×

Die Angelprüfung Hessen ist Voraussetzung, um dem Hobby legal und frei nachgehen zu können. Vor der Fischerprüfung Hessen ist zunächst ein Lehr Kurs mit einem Stundenumfang von 30 – 40 Stunden zu absolvieren. Das schreibt der § 28 des Hessischen Fischereigesetzes (HFischG) vor.

Der Vorbereitungskurs kann direkt beim Verband ausgeführt werden. Die Unterrichtseinheiten umfassen je 45 Minuten. Grundlage für die Angelprüfung Hessen ist das Heintzes Lehr- und Lernsystem. Anwesenheitspflicht besteht während des gesamten Lehrganges. Sie werden ausführlich auf die Fischerprüfung Hessen vorbereitet, in denen später schriftlich 60 aus möglichen 650 Fragen gestellt werden.

Der Lehr Kurs kostet 120 Euro, die Teilnahme sollte unbedingt frühzeitig beantragt werden.



Angelprüfung Hessen

Die Fischerprüfung Hessen ist direkt bei den Fischereibehörden abzulegen. Zuständig ist grundsätzlich die Behörde, in dem Umkreis der Antragsteller seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat. Die Anmeldung für die Angelprüfung Hessen ist spätestens 4 Wochen vor dem Prüfungstermin einzureichen.

In Hessen gibt es allerdings eine Besonderheit. Konnten Sie die Fischerprüfung Hessen im ersten Anlauf nicht bestehen, dürfen Sie jederzeit zu einem späteren Termin zwar erneut teilnehmen. Allerdings ist der Lehr Kurs vor der Angelprüfung Hessen ebenso neu zu absolvieren.

In anderen Bundesländern reicht der Nachweis über eine frühere Teilnahme aus. Eine erneute Pflicht für den Kurs ist dort nicht vorzufinden. Für die Fischerprüfung Hessen ist das jedoch anders.


Lehr Kurse und Termine

Je nach Region bestehen unterschiedliche terminliche Möglichkeiten für den Vorbereitungskurs zur Angelprüfung Hessen. In der Regel beginnen die ersten Anbieter direkt im Januar und ziehen das Angebot bis in den Spätsommer.

Allerdings gibt es nur wenige Verbände, die den Kurs für die Fischerprüfung Hessen im Schnellverfahren abwickeln. Oftmals ziehen sich die Termine schleppend von Wochenende zu Wochenende.


Fischerprüfung Hessen und Termine

Wie bereits erwähnt muss die Anmeldung spätestens 4 Wochen im Voraus erfolgen. Der Nachweis eines Sachkundenachweises (Lehr Kurs) ist für die Angelprüfung Hessen dabei unaufgefordert anzufügen.

In den einzelnen Städten sind die Termine für die Fischerprüfung Hessen sehr knapp gehalten. Einige Landkreise bieten sogar nur einen Termin pro Jahr. Je nach Kreis beginnt die Angelprüfung Hessen zwischen März und endet spätestens im Juni/Juli. Nähere Auskunft kann dazu die Fischereibehörde in der jeweiligen Stadt geben.


Fischerprüfung Hessen und der Start

Ist die Angelprüfung Hessen erst einmal bestanden und der begehrte Angelschein wurde ausgestellt, kann es losgehen mit dem großen Abenteuer. Einige der besten Gewässer für den Beginn haben wir nachfolgend einmal zusammenegstellt.



Hier macht Angeln richtig Spaß
Zwischen kleinen Seen und seichten Buchen lässt sich Idylle und Romantik beim Angeln direkt am Edersee genießen. Hier lassen sich besonders dicke Hechte angeln, besonders in der Talsperre. Der Edersee gehört zum beliebtesten Angelrevier in ganz Deutschland. Beachten Sie aber bitte, dass die Fischerprüfung Hessen dafür eine Voraussetzung ist.

Bei Marburg lädt die Diemel ein. Auf einer Länge von über 105,5 Kilometer erstreckt sich die Diemel. Ein ideales Gewässer für Salmoniden. Oder wie wäre es mit Fulda bei Rotenburg. Rund um die Region gibt es hervorragende Gewässer. Eine Angelgastkarte erlaubt Ihnen Zugang zu den fischreichen Gewässern.

Liegt Ihr Fokus auf Zander und Co. lohnt sich ein Abstecher an den Diemelsee oder zum Twistersee (direkt an der Fulda). Besonders im Herbst, wenn der Wasserstand automatisch abgesenkt wird, ist es problemlos möglich Zander und Co. angeln zu können.



0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×