Fischerprüfung Brandenburg

0 Flares 0 Flares ×

Das Bundesland Brandenburg erstaunt mit großen Seen und weiter Landschaft. Zahlreiche Möglichkeiten lassen sich für ein unvergessliches Vergnügen in dem Bundesland vorfinden. Doch zuvor sollte die Fischerprüfung Brandenburg abgelegt werden. Nur mit dieser können Sie danach den staatlichen Angelschein beantragen.

60 Fragen enthält die Fischerprüfung Brandenburg, von denen 45 richtig beantwortet werden müssen. Die einzelnen Fragen und sogar ganze Prüfungsbögen können Sie direkt im Internet beim Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft einsehen. Die Fragen ändern sich von Jahr zu Jahr nur geringfügig. Wer die Fischerprüfung Brandenburg absolvieren muss, hat dabei keinen Wohnort im selbigen Bundesland nachzuweisen. Die Fischerprüfung Brandenburg wird übrigens in allen anderen Bundesländern als vollwertig anerkannt. Ausnahmen bilden allerdings Bayern und Sachsen-Anhalt, die sich gegen eine Anerkennung sperren.

 

Die Anmeldung sollte immer frühzeitig eingereicht werden, da die Fischerprüfung Brandenburg bereits seit einigen Jahren stark frequentiert wird. Sowohl per Post, Fax als auch per eMail kann die Anmelddung direkt erfolgen.
 
Zuständig für den Angelkurs
Anglerprüfung Brandenburg
Wolfram Hahlweg
Wittbrietzener Str. 5 a
14547 Elsholz

Durchgeführt wird der Angelkurs am Museum in Potsdam (März, Mai, August, November).

 

Fischerprüfung Brandenburg – Die Termine

Die Fischerprüfung Brandenburg findet im Naturkundemuseum (Breite Str. 13, 14467 Potsdam) statt. Es stehen etwa 12 Termine im Jahr zur Verfügung. Die erste Reihe beginnt im Februar. De letzten finden Anfang November statt.

Wer die Fischerprüfung Brandenburg mit Erfolg bestehen konnte, kann auch sogleich den begehrten staatlichen Angelschein erhalten und mit dem Fischen beginnen. Wo könnten Angler zudem schöner Fischen als direkt an der Havel und der direkten Umgebung.

Die Havel gilt als ein besonders fischreicher Fluss, in dem sich Zander, Karpfen, Aal, Zwergwels, Rotfeder, Plötze und weitere Fischarten sehr wohl fühlen. Möchten Sie direkt an der Havel angeln, ist das besonders an der Bacharelle (bei Paretz – km 23,6 bis 134 nach Dossemündung) möglich.

Aber auch der Gördensee und der Kleine Beetzsee laden zum langen Vergnügen ein. Angeln können Sie direkt am Ufer oder auch mit einem kleinen Boot, das in der Nähe einfach angemietet werden kann.

Zwei Punkte müssen Sie hierfür vorzeigen. Zu einem den staatlichen Angelschein (diesen erhalten Sie nach den erfolgreichen Fischerprüfung Brandenburg) und die Nutzungserlaubnis für das Gewässer. Letzteres können Sie als Tages-, Wochen- oder Monatskarte beim Pächter direkt erwerben.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×