Fischerprüfung Bayern

0 Flares 0 Flares ×

Wenn Sie in den bayerischen Gewässern auf Fischfang gehen möchten, benötigen Sie dazu einen Nachweis über die Fischerprüfung Bayern. Erst damit können Sie einen staatlichen Angelschein beantragen, der Ihnen das Fischen in dem Bundesland erlaubt.

Bereits seit 2012 kann die Fischerprüfung Bayern auf 2 Arten abgelegt werden, die sich vom Umfang aber nicht wesentlich unterscheiden. So können Sie entweder direkt an dem schriftlichen Test teilnehmen. Entsprechende Fragebögen werden dazu ausgehändigt.

Oder Sie entscheiden sich bei der Fischerprüfung Bayern für ein Online-Verfahren. Der reine schriftliche Test findet nur einmal im Jahr (erster Samstag im März) statt. Die Fischerprüfung Bayern im Online-Verfahren hingegen mehrmalig im Jahr. Mit Beginn des Jahres 2014 wird aber voraussichtlich der Online-Test das andere Verfahren vollständig ablösen. Der Vorteil liegt dabei vor allem in der großzügigeren Termingestaltung, die sich über das ganze Jahr für die Fischerprüfung Bayern ziehen kann.

Entscheiden Sie sich für die Online Prüfung, sind die Fragen dazu direkt in einem Lokal am Computer zu beantworten. Der Umfang bleibt stets der gleiche. 60 Fragen, von denen 45 richtig beantwortet werden müssen.




Fischerprüfung Bayern – Anmeldung

Wenn Sie an der Fischerprüfung Bayern teilnehmen möchten, kann eine Anmeldung ab dem 01. August bis einschließlich zum 01. Dezember erfolgen. Die Anmeldung kann postalisch, persönlich oder sogar online erfolgen. Wichtigste Voraussetzung für die Fischerprüfung Bayern ist jedoch der Nachweis eines Fachkundenachweises. Dieser ist über einen 30-stündeigen Angelkurs zu erlangen. Der Nachweis ist dann mit der Anmeldung für die Fischerprüfung Bayern vorzulegen.

Sollten Sie den Test nicht bestehen, ist es problemlos möglich, zu einem späteren Zeitpunkt erneut möglich, die Prüfung abzulegen. Den Fachkundenachweis sollten Sie jedoch dafür unbedingt aufbewahren. Andernfalls müssten Sie den Angelkurs erneut absolvieren. In der Regel bestehen aber 92 Prozent aller Teilnehmer die Fischerprüfung Bayern.


Wo können Sie Angeln

Wenn Sie die Fischerprüfung Bayern erfolgreich bestanden haben, dürfen Sie in dem ganzen Bundesland nach Lust und Laune angeln. Für jedes Gewässer ist jedoch eine zusätzliche Gebühr an den Pächter zu entrichten. Einige der Top-Gewässer haben wir Ihnen folgend einmal aufgeführt.

Hier angelt jeder gerne
Wer die Fischerprüfung Bayern bestanden hat, angelt ganz besonders gerne am Spitzingsee (Oberbayern, Lkr. Miesbach). Die Tageskarte kostet 13 Euro. Mit dem Nachweis der Fischerprüfung Bayern und dem Angelschein können Sie hier Hecht, Schlei, Aal, Barsch und Brassen fischen.

Besonders beliebt in Oberbayern ist auch der Loisach / Auslauf Kochelsee im Landkreis Bad Tölz. Die Wochenkarte kostet 45 Euro. Im Gewässer finden Angler neben Äsche auch Huchen, Hechte sowie die unterschiedlichsten Weißfischarten.

Eine weitere wunderschöne Möglichkeit bietet im Landkreis Traunstein der Griesee. Mit einer Wochenkarte für 12 Euro und dem Nachweis der Fischerprüfung Bayern dürfen Sie dort Weißfische, Hecht, Zander und Karpfen angeln.

Im Landkreis Garmisch-Dachau lädt der Weiher im Hackermoos zu einem langen Vergnügen ein. Die Tageskarte kostet 15 Euro. Zu angeln gibt es neben Hecht sowie Zander auch Barsch, Karpfen, Forelle und Saibling.



0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×