Fischereischein Prüfung

0 Flares 0 Flares ×

Für viele ist die Fischereischein Prüfung ein Horror. Doch das muss nicht sein. Sicherlich umfassen die Themenschwerpunkte eine Menge an Informationen, die zu erlernen sind. Doch wer sich intensiv mit der Fischereischein Prüfung und dem Angeln als Hobby befasst, wird bereits nach kurzer Zeit fit sein.

Häufig stellt sich für viele die Frage, wofür eine Fischereischein Prüfung überhaupt erfolgen muss. In der heutigen Zeit steht die Umwelt und alles damit verbundene im besonderen Fokus bei jeder Tätigkeit und Freizeitbeschäftigung. So natürlich auch beim Fischen. Zu einem geht es darum, das Gewässer sauber zu halten und zum anderen auch Schonzeiten zu beachten. Daher ist die Fischereischein Prüfung durchaus sinnvoll. Sie müssen erkennen können, um welche Fischarten es sich handelt und dadurch auch, wann diese nicht gefangen werden dürfen.

Gerade bei den Schonzeiten gelten sehr unterschiedliche Auslegungen je nach Bundesland, unter Umständen aber auch je nach Gewässer. Der Schutz von Teichen, Kanälen und Seen steht beim Angeln besonders im Vordergrund. Auch diesbezüglich soll die Fischereischein Prüfung helfen, vorzubeugen.

Bevor es deshalb überhaupt zum Test geht, bereitet ein intensiver Vorbereitungskurs auf die Fischereischein Prüfung vor. In mehr als 30 Stunden werden Sie gezielt auf die wichtigsten Themen geleitet. Bereits nach wenigen Minuten lässt sich erkennen, wie einfach das Erlernen tatsächlich ist. Über das Interesse an dem Hobby ist es viel einfacher auch die Regelungen und Rechtsbedingungen zu begreifen. Erst nach dem Vorbereitungskurs (umgangssprachlich: Angelkurs) dürfen Sie sich für die Fischereischein Prüfung anmelden.

Übrigens: Beim Lehr-Kurs gilt generell Anwesenheitspflicht.

 

Fischereischein Prüfung- So sieht es aus

In einigen Bundesländern ist es auch möglich, die Fischereischein Prüfung vorab online einzusehen. Die Fragen ändern sich nur geringfügig. Eine gute Übungsmöglichkeit, um das eigene Wissen schnell prüfen zu können.

Vorweg gesagt: Die Fischereischein Prüfung können Sie (sollte diese nicht bestanden werden) mehrmalig wiederholen. Der Vorbereitungskurs ist dafür in der Regel nur einmal zu absolvieren (Vorsicht: In einigen Bundesländern muss erneut der Kurs vor der Prüfung besucht werden).

Die Termine, für die Fischereischein Prüfung, werden fast immer 8 Wochen vorher bekanntgegeben. Wer teilnehmen möchte, muss sich spätestens 4 Wochen vorher anmelden. Die Nachfrage wächst seit Jahren. Achten Sie daher auch eine schnelle Anmeldung. In vielen Landkreisen findet die Fischereischein Prüfung nur wenige Male pro Jahr statt. Mittlerweile kann der Test auch direkt am Computer im Prüfungslokal absolviert werden.

Der Aufbau ist aber stets gleich:

– 60 Fragen müssen beantwortet werden
– 3 mögliche Antworten sind pro Punkt vorgegeben
– Zum Bestehen sollen mindestens 45 Fragen richtig beantwortet werden
– 90 Minuten Zeit stehen für die Fischereischein Prüfung zur Verfügung.

Das sind die Rahmenbedingungen. Diese sind je nach Bundesland nur geringfügig unterschiedlich. Die Prüfungsgebühr ist immer im Voraus zu entrichten. Wer zu spät überweist, kann von der Fischereischein Prüfung ausgeschlossen werden. Daher sollten Sie alle Formalitäten immer recht zügig abwickeln.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×