Fischereischein Sachsen

0 Flares 0 Flares ×

Der Fischereischein Sachsen gilt als Pflicht für alle die Angeln wollen. Dabei ist es unwesentlich, ob das Hobby nur wenige Male im Jahr oder mehrmalig ausgeübt werden soll. Ansprechpartner für den Antrag sind die unteren Fischereibehörden, die sich am Hauptwohnsitz des Antragstellers befinden. Dort kann der Fischereischein Sachsen gegen eine kleine Gebühr beantragt werden.

Vorzulegen ist aber neben einem gültigen Pass und einem Lichtbild auch ein Sachkundenachweis. Der Nachweis für die Sachkunde ist in aller Regel über eine Fischereiprüfung zu erhalten. Seit dem letzten Jahr ist es möglich, den Test zuvor in einer Onlineanwendung zu üben.

Link: www.fischerprüfung.sachsen-anhalt.de

Die Fischereiprüfung besteht aus 60 Fragen, von denen 45 richtig beantwortet werden müssen. In der Regel stehen dafür 90 Minuten zur Verfügung. Erst nach Bestehen kann der Fischereischein Sachsen beantragt werden.

Vor der Fischereiprüfung

Die Prüfung ist die Grundvoraussetzung für den Fischereischein Sachsen. Damit Sie jedoch überhaupt an dem Test teilnehmen können, ist ein Vorbereitungskurs, bei dem Anwesenheitspflicht besteht, abzulegen. Zuständig hierfür ist der Landesfischereiverband in Sachsen (und die Angelvereine an Ihrem Wohnort).

Sachsen ist eines der wenigen Bundesländer, die fortlaufend aktuelle Termine für den Test über das gesamte Jahr anbieten. So findet praktisch jeden Monat eine Prüfung statt.




Übersicht Termine: http://www.xn--fischerprfung-4ob.sachsen-anhalt.de/examinationdate

Ob Sie den Test tatsächlich bestanden haben, erfahren Sie allerdings erst einige Tage später. Bei einem positiven Ausgang kann nun der Fischereischein Sachsen beantragt werden. Andernfalls muss die Prüfung zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

Kinder und Jugendliche können einen sogenannten Fischereischein Sachsen für Jugendliche beantragen, allerdings ist auch hierbei eine kleine (kindgerechte) Prüfung abzulegen. Die Termine dafür können Sie ebenfalls über den obigen Link einsehen.

Fischereischein Sachsen – Mindestalter

Zu unterscheiden ist zwischen dem klassischen und dem Fischereischein Sachsen für Jugendliche. Personen zwischen 9 – 16 Jahren können den Jugendschein beantragen. Ab 16 Jahren ist der vollwertige Fischereischein Sachsen erhältlich.

Für beide Ausweise ist eine Prüfung abzulegen. Beim Jugendschein gilt zunächst, das nur dann geangelt werden darf, wenn eine erwachsene Begleitperson (diese muss über einen gültigen Fischereischein Sachsen verfügen) dabei ist.

Ausnahmen bestehen aber dann, wenn sich der Jugendliche bereits seit mindestens einem Jahr in einem Angelverein als Mitglied befindet.

Urlauber und Touristen

Einwohner aus Deutschland, die in Sachsen einen Angelurlaub planen, können auch andere gültige Fischereischeine verwenden. Touristen aus anderen Ländern haben die Möglichkeit, einen Gastfischereischein für 30 Tage zu beantragen. Ansprechpartner hierfür ist direkt der Angelverband.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×