Fischereischein Nordrhein-Westfalen

0 Flares 0 Flares ×

Zuständig für die Ausgabe ist die Gemeinde am Hauptwohnsitz. In der Regel wird der Fischereischein Nordrhein-Westfalen direkt von den unteren Fischereibehörden ausgegeben (befinden sich häufig im Bürgerbüro). Antragsteller können dabei zwischen zwei Laufzeiten auswählen.

Fischereischein Nordrhein-Westfalen Gültigkeit

– 1 Jahr
– 5 Jahre

Der Vorteil einer kurzen Laufzeit liegt vor allem im Hinblick auf die zusätzliche Fischereiabgabe, die gleichzeitig mit dem Fischereischein Nordrhein-Westfalen zu leisten ist. Diese wird prozentual angerechnet und ist je Gültigkeit des Angelscheins entweder für ein oder 5 Jahr/e zu bezahlen. Nach Ablauf kann der Fischereischein Nordrhein-Westfalen problemlos erneuert werden.

Neben den vollwertigen Scheinen können Kinder und Jugendliche einen sogenannten Jugend-Angelschein beantragen (von 10 – 16 Jahren). Dabei darf das Angeln aber nur im Beisein einer volljährigen Person (mit vollwertigem Fischereischein Nordrhein-Westfalen) ausgeübt werden. Das Mindestalter für den regulären Angelschein beträgt 16 Jahre.

Für Menschen mit Behinderungen kann daneben ein weiterer Sonderschein ausgestellt werden, der jedoch die gleiche Einschränkung wie beim Jugendschein beinhaltet. Eine Fischereiabgabe ist jedoch zu bezahlen. Die Höhe der Gebühren können Sie direkt beim Ministerium für Umweltschutz NRW entnehmen.



Voraussetzungen Fischereischein Nordrhein-Westfalen

Neben den bereits oben aufgeführten Voraussetzungen, verlangen die Behörden einen Sachkundenachweis, der über eine Fischereiprüfung zu erbringen ist. Nur wenn Sie diese zuvor erfolgreich absolviert haben, können Sie den Fischereischein Nordrhein-Westfalen beantragen.

Der Test wird ebenfalls von den unteren Fischereibehörden durchgeführt und findet einmal im Jahr statt. Sie sollten sich daher unbedingt frühzeitig anmelden, da die Nachfrage häufiger höher ist als das Angebot.

In der Prüfung geht es vor allem um Themen, die direkt mit dem Fischereischein Nordrhein-Westfalen und dem Angeln zusammenhängen. Also zum Beispiel: Fisch-, Geräte- und Rechtskunde. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern unterteilt sich die Fischereischein Nordrhein-Westfalen in zwei Punkten.

Fischereischein Nordrhein-Westfalen – Schriftlicher Teil

Hierbei sollen 60 Fragen beantwortet werden. Mindestens 45 davon müssen richtig sein. Insgesamt stehen Ihnen für die Beantwortung 90 Minuten zur Verfügung. Zunächst ist hierfür aber ein Vorbereitungskurs (Angelkurs) erforderlich, der sich intensiv auf über 30 – 40 Stunden zieht und alle wesentliche Punkte vermittelt.

Ansprechpartner für den Vorbereitungskurs sind die Angelvereine vor Ort oder direkt der Landesfischereiverband NRW.

Fischereischein Nordrhein-Westfalen – Praktischer Teil

Nicht viele Bundesländer verlangen einen mündlichen Test. In NRW gehört dieser aber dazu, um die Fischereischein Nordrhein-Westfalen erhalten zu können.

Unser Tipp: Sie können diesem Zusatz aber einfach entgehen, in dem Sie die Prüfung in einem anderen Bundesland ablegen. Der bestandene Test wird grundsätzlich in NRW aus allen Bundesländern anerkannt. In den meisten anderen Teilen Deutschlands wird kein Bedarf für einen praktischen Teil gesehen.

Urlauber und Touristen

Auch Urlauber aus anderen Ländern müssen einen Fischereischein Nordrhein-Westfalen beantragen. Fällt der Aufenthalt in Deutschland aber unter einem Jahr, entfällt eine Fischereiprüfung. Die Behörden können aber einen anderen Sachkundenachweis verlangen. Der Fischereischein Nordrhein-Westfalen ist im Urlaub in ganz Deutschland verwendbar.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×