Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern

0 Flares 0 Flares ×

Der Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern wird auf Lebenszeit ausgestellt und ist die Voraussetzung, um dem Angeln nachgehen zu können. Beantragt werden kann der Schein direkt bei den unteren Fischereibehörden (oft im Bürgerbüro eingegliedert). Gleichzeitig ist der Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern in ganz Deutschland verwendbar.

Vor dem Antrag müssen Sie mittels einer Angelprüfung ausreichende Sachkenntnis nachweisen können. Hierbei werden speziell Themen zur Fischkunde, der Gewässerpflege aber auch zu den Fischbeständen und den Schonzeiten vermittelt. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern ist aber ein Vorbereitungskurs keine Pflicht.

Für den Test, der später zum Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern berechtigt, kann sich jeder Teilnehmer nach eigenem Wunsch vorbereiten. In der Regel empfehlen sich herfür jedoch 2 Methoden. Zu einem werden durch den Landesverband (vertreten durch die Angelvereine am Wohnort) spezielle Vorbereitungskurse angeboten. Diese ziehen sich häufig über 30 – 40 Stunden (4 Wochen oder als Crash-Kurs am Wochenende) und vermitteln die nötige Sachkenntnis, um den Test später bestehen zu können. Pflicht ist der Lehrgang aber nicht.

Alternativ kann das Wissen auch im Selbststudium erlernt werden. Diverse Lehrgangsmaterialien können hierfür direkt gegen Gebühr beim Angelverein erworben werden.



Test vor der Prüfung

Da die Angelprüfung recht umfangreich ist und ohne Bestehen kein Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern ausgestellt werden kann, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wissen vorab zu testen. Ein interaktiver Prüfungsablauf macht das möglich. Der Link: http://www.fs-pruefungstest.m-v.de/

In der Regel werden die Prüfungstermine für den Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern einen Monat vorab bekanntgegeben. Eine Übersicht der stets aktuellen Termine können Sie dazu direkt beim Landesamt für Landwirtschaft (Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern) einsehen. Die Anmeldung sollte immer frühzeitig erfolgen, da die möglichen Plätze recht schnell ausgebucht sind.

Voraussetzungen
Die Kosten der Prüfung belaufen sich für erwachsene Personen auf 25 Euro (unter 18 Jahren: 15 Euro). 90 Minuten umfasst die vorhandene Zeit. In diesem Rahmen müssen Sie 60 Fragen rund um die Fisch-, Gewässer- und Rechtskunde beantworten. Mindestens 45 richtige Fragen sind für den Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern erforderlich. Gemäß der Kästelmethode stehen zu jedem Punkt 3 mögliche Antworten zur Auswahl.

Wer besteht, erhält ein Prüfungszeugnis ausgehändigt, das dann folgend beim Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern Antrag beizufügen ist.

Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern in der Tasche

Auf der Tasche liegt die Betonung. Wenn Sie Ihren Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern erst einmal haben, sind Sie verpflichtet, diesen beim Angeln stets dabei zutragen. Zusätzlich müssen Sie jedoch auch noch eine Erlaubniskarte für das jeweilige Gewässer käuflich erwerben. Das kann direkt im Angelshop oder beim Pächter erfolgen.

Sollten Sie den Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern verlieren, bietet die Behörden auf Nachfragen einen Ersatz per email an. Ansprechpartner dafür ist die Abteilung Fischerei: abt.fischerei@lallf.mvnet.de.



0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×