Fischereischein Bremen

0 Flares 0 Flares ×

Um in den zahlreichen bremischen Gewässern Angeln zu dürfen, benötigen Sie grundsätzlich einen Fischereischein Bremen. Zuständig für den Antrag sind die dortigen Fischereibehörden.

Mit dem Fischereischein Bremen sind Sie zum Angeln in der Weser innerhalb der gezeichneten Landesgrenzen berechtigt, sowie in der Kleinen Weser, der Lesum und dem tideabhängigen Teil der Geste. Nur in den ausgezeichneten Naturschutz- und Fischschongebieten darf auch mit dem Fischereischein Bremen nicht geangelt werden. Aber auch alle anderen Gewässer (Teiche, Seen, Kanäle) stehen Ihnen in Bremen und Bremerhaven zur Wahl.

Sofern Sie ebenfalls in anderen Bundesländern dem Hobby nachgehen möchten, ist das mit dem Fischereischein Bremen problemlos möglich. Der Angelschein wird deutschlandweit anerkannt. Bitte beachten Sie aber unbedingt, dass eine Nutzung nur dann erlaubt ist, wenn auch eine Erlaubniskarte besteht. Diese wird Grundsätzlich vom Eigentümer/Pächter des ausgewählten Gewässers (im Normalfall gegen Gebühr) erteilt. Ausnahmen bestehen nur beim Fischereischein Bremen, der mittels einer Übergangsregelung nach § 42 Abs. 3 BremFiG erworben wurde.



Fischereischein Bremen – Die Voraussetzungen

Einige Voraussetzungen müssen für den Fischereischein Bremen erfüllt werden. Neben dem direkten Hauptwohnsitz in Bremen oder Bremerhaven ist auch das Alter maßgebend. Antragsteller müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Vorstrafen im Bereich des Tierschutz- und Fischereirechts dürfen nicht vorliegen. Des weiteren ist mit dem Antrag ein Sachkundenachweis einzureichen.

Sonstige Unterlagen
Darüber hinaus wird für den Fischereischein Bremen ein Passfoto benötigt, das später in den Angelausweis eingefügt wird. Zu Identifizierung Ihrer Person ist ein Personalausweis oder ein Reisepass vorzuzeigen.

Der Sachkundenachweis

Für den Fischereischein Bremen ist ein Sachkundenachweis einzubringen. Dabei handelt es sich um eine Fischereiprüfung. An die 60 Fragen mit Schwerpunkten auf 5 Themen sind hierbei zu beantworten.

Themenschwerpunkte Fischereischein Bremen
– Allgemein Fischkunde
– Spezielle Fischkunde
– Rechtskunde
– Gewässerkunde
– Gerätekunde

In einem Zeitrahmen von 2 Stunden müssen mindestens 45 Fragen richtig beantwortet werden. Der Test erfolgt nach dem Multiple-Choice Verfahren. 3 mögliche Antworten stehen pro Frage zur Auswahl. Erst wenn die Prüfung bestanden wurde, kann der Fischereischein Bremen beantragt werden. Andernfalls kann eine Anmeldung zu einem späteren Termin erfolgen.

Durchgeführt werden die Prüfungen übrigens nicht direkt von den Fischereibehörden (wie in vielen anderen Bundesländern üblich), sondern direkt durch den Landesfischerverband (Adresse s.u.).

Vor der Prüfung

Zunächst muss jedoch ein Vorbereitungskurs absolviert werden. In der Regel zieht sich dieser, der gerne als Angelkurs bezeichnet wird, über 35 Stunden und behandelt intensiv die bereits oben gezeichneten Themenschwerpunkte. Ansprechpartner für die Durchführung ist der Landesfischereiverband in Bremen.

Landesfischereiverband
Grambker Heerstr. 141
28719 Bremen
Tel.: (0421) 6 44 99 94
Fax (0421) 6 94 02 24

Fischereischein Bremen – Termine und Kosten

Der Fischereischein Bremen wird grundsätzlich auf Lebenszeit ausgestellt. Gleich mit Antrag erfolgt der Ausdruck und die Aushändigung. Einmalig ist dafür eine Gebühr in Höhe von 64 Euro zu bezahlen. Der Antrag auf den Fischereischein Bremen kann direkt in den Bürgerbüros erfolgen:

– Mitte Bremerhaven
– BürgerServiceCenter Nord, Bremen
– BürgerServiceCenter Mitte, Bremen
– BürgerServiceCenter Stresemannstraße, Bremen

Möchten Sie sich vorab über die geltenden Richtlinen zum Fischereigesetz informieren, erhalten Sie online hier einen Überblick. Weitere Informationen zum Fischereischein Bremen erteilt Ihnen auch der () Landesfischereiverband.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×