Fischereischein Brandenburg

0 Flares 0 Flares ×

Das Bundesland bietet zahlreiche Gewässer und naturbelassene Landstriche, die zum Angeln einladen. Grundsätzlich ist jedoch ein Fischereischein Brandenburg erforderlich. Dieser kann einfach bei der Fischereibehörde am Wohnort erworben werden.

Zusätzlich wird allerdings ein Sachkundenachweis benötigt, der über einen intensiven Vorbereitungskurs (freiwillig) und eine Fischereiprüfung erworben werden kann. Wer hingegen nur Friedfische angeln möchte, benötigt dafür jedoch keinen Fischereischein Brandenburg. Ein Novum, das sich sonst in keinem anderen Bundesland finden lässt. Sollen es mehr als Friedfische sein, ist ein Fischereischein Brandenburg unbedingt erforderlich.

Unabhängig, ob Sie einen Angelschein benötigen, ist in jedem Fall eine Fischereiabgabe zu leisten. Ohne den Nachweis (beim Angeln dabei zu tragen) darf die Angel nicht genutzt werden!



Prüfung Fischereischein Brandenburg

Wer einen Fischereischein Brandenburg beantragen möchte, muss dazu eine entsprechende Prüfung, die als Sachkundenachweis gilt, ablegen. Diese besteht aus 60 Fragen mit je 3 möglichen Antworten.

Bestanden hat, wer 45 davon richtig beantworten kann. Ob Sie bereits reif für den Fischereischein Brandenburg sind, können Sie direkt online auf der Homepage des Land Brandenburg testen: www.luis.brandenburg.de/l/fischerei/pruefung/L7100024/.

Voraussetzung für den Angelschein
– Mindestalter 14 Jahre
– Sachkundeverständnis und Grundwissen
– Bestandene Fischereischeinprüfung

Fischereischein Brandenburg – 48 Fischarten

Das Land Brandenburg ist vor allem bekannt durch seine vielfältigen Gewässer, die sich durch das ganze Bundesland ziehen. 48 Fischarten befinden sich in den unterschiedlichsten Angelgewässern. Dennoch verschwinden immer wieder heimische Fischarten. Aus diesem Grunde gilt der Fischereischein Brandenburg und die vorausgehende Prüfung als Sachkundenachweis, der unter anderem zum behutsamen Angeln befähigen soll. Neben der Gewässerkunde werden auch wichtige Informationen zu Schonzeiten und zur verantwortungsvollen Angelfischerei übermittelt. Zuständig für Prüfung und Ausgabe des Angelscheins sind grundsätzlich die Fischereibehörden am direkten Wohnort.

Vorbereitung keine Pflicht!
Der Vorbereitungskurs findet in Zusammenarbeit mit dem DAV (Deutscher Angel Verband) statt. In der Regel erfolgt der Vorbereitungskurs über 3 Tagen (insgesamt fast 30 Stunden). Für den Lehrgang ist eine Teilnahmegebühr von 75 Euro zu leisten. Zusätzlich können Teilnehmer das komplette Unterrichtsmaterial nebst den Prüfungsbogen für einmalig 30 Euro (inkl. Versand) beim DAV erwerben.

Es sei aber klar darauf hingewiesen, das der Vorbereitungskurs für den Fischereischein Brandenburg keine Pflicht-Teilnahme beinhaltet. In anderen Bundesländern muss dieser jedoch absolviert werden. In Brandenburg erfolgt die Teilnahme auf freiwilliger Basis, ohne dass dieser Grundlage für die Prüfung oder gar den Fischereischein Brandenburg ist. Ansprechpartner für den Vorbereitungskurs ist der Potsdamer Anglerverein:

Wittbrietzener Str. 5a
14547 Beelitz – Elsholz
Telefon: 033204-60137
Telefax: 033204-60138

Unser Tipp:
Auch wenn die Teilnahme freiwillig erfolgen kann, sollten Sie dieses Angebot unbedingt nutzen. Für die Prüfung ist ein sehr umfangreiches Grundwissen erforderlich. So sollten Sie sich in folgenden Themenbereichen auskennen:

– Fischkunde und -hege
– Pflege der Fischgewässer
– Fanggeräte und deren Gebrauch
– Behandlung der gefangenen Fische
– Einschlägige Rechtsvorschriften, insbesondere fischereiliche, wasser-, tierschutz-, tierseuchen- und naturschutzrechtliche Vorschriften

Fragenkatalog als PDF: www.dav-angermuende.de/media/archive1/pruefungsfragen/Prfungsfragen.pdf


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×