Fischereischein Deutschland

0 Flares 0 Flares ×

Der Fischereischein Deutschland ist die Eintrittskarte für Alle, die Angeln als Hobby ausüben wollen. Sowohl für den späteren Passionierten, der regelmäßig auf Fischfang geht, bis hin zum Liebhaber, der nur an wenigen Tagen sein Hobby auskosten möchte. Für alle gilt als Maßgabe, das der Fischereischein Deutschland vorliegen muss.

Ausgestellt wird dieser, mit Ausnahme einiger weniger Bundesländer, auf Lebenszeit. Gelegentlich besteht jedoch eine Wahlmöglichkeit. So können sich Angler für einen Fischereischein Deutschland auf Lebenszeit oder für eine zeitlich begrenzte Dauer entscheiden. Im letzteren Fall muss der Fischereischein Deutschland dann erneut vor Ablauf gegen eine kleine Gebühr verlängert oder erneuert werden. Sinn kann das in Einzelfällen machen. Zum Beispiel in Blickpunkt auf die Fischereiabgabe, die so dann nur zunächst auf wenige Jahre zu zahlen ist.

Der Fischereischein Deutschland ist relativ einfach gehalten und erfüllt keine spezifischen Sicherheitsmerkmale. In der Regel kann er sofort ausgedruckt werden. Ein Passbild ist erforderlich, das gemeinsam mit dem gedruckten Schein einfach laminiert wird. Der Vorteil: Bereits mit Antrag kann der Fischereischein Deutschland übergeben werden oder alternativ erfolgt der Versand binnen weniger Tage.



Gültigkeit beim Fischereischein Deutschland

Die Dauer ist auf Lebenszeit, hängt aber im Einzelfall von den Bedingungen am Ausstellungsort ab. Von Bundesland zu Bundesland unterscheiden sich die Regelungen. In der Regel kann der Fischereischein Deutschland aber nicht nur am eigenen Wohnort, sondern auch in den Nachbarstädten in ganz Deutschland eingesetzt werden.

Hierbei ist jedoch zu beachten, das unter Umständen erneut für den Aufenthalt eine weitere Fischereiabgabe zu leisten ist. Zuständig für die Ausgabe und die Abwicklung ist stets die untere Fischereibehörde, die entweder in der Hafenbehörde oder beim Bürgeramt angesiedelt ist. Dort kann der Fischereischein Deutschland gegen eine kleine Gebühr beantragt werden. Dabei sollten Sie aber die Zugangsvoraussetzungen beachten.

Das muss vorhanden sein

– Personalausweis
– Lichtbild
– Nachweis Sachkunde (fast immer über einen Vorbereitungskurs)
– Bestandene Fischereiprüfung (ca. 90 Minuten Dauer)

Aber auch das Alter ist entscheidend. Einen vollwertigen Fischereischein Deutschland können Jugendliche bereits ab 14 oder 16 Lebensjahren erhalten. Die Regelungen dazu variieren je nach Bundesland. Davor ist es aber häufig möglich einen sogenannten Jugend Fischereischein Deutschland beantragen zu können. Prüfungen und Sachkundenachweise sind dafür meistens nicht notwendig. Allerdings bestehen zusätzliche Auflagen, die beachtet werden müssen.

Angeln ohne den Fischereischein Deutschland

Wie im Vorwort erwähnt, kann auch unter ganz bestimmten Eingrenzungen ohne den Fischereischein Deutschland geangelt werden. Die Ausnahmen sind aber gering und entsprechend begrenzt. Einzig in Brandenburg darf auch ohne den Fischereischein Deutschland im ganzen Land geangelt werden. Das bezieht sich aber nur auf den Fang von Friedfischen.

Touristen, die im Urlaub endlich einmal das Angeln ausprobieren möchten, erhalten häufig einen befristeten Fischereischein Deutschland für Urlauber. Eine Prüfung ist nicht erforderlich. Im Gegensatz zu unseren europäischen Nachbarn ist das Fischereirecht (Angeln gehört dazu) im juristischen Sinne umfassend geregelt und manchmal schwerfällig. Es ist aber zu erwarten, das der Fischereischein Deutschland in ähnlicher Form in einigen Jahren auch in allen anderen EU-Ländern zu finden sein wird.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×