Angelschein Niedersachsen

0 Flares 0 Flares ×

Immer mehr Urlauber und Touristen von nah und fern zieht es nach Niedersachsen. Durch seine großen landschaftlichen Flächen bietet es aber auch Anglern eine fantastische Grundlage für kurze sowie lange Erlebnisse. Wichtig hierbei: Der Angelschein Niedersachsen muss vorhanden sein. Wer sein Vergnügen in der Stille ohne den Angelschein Niedersachsen versucht, wird dafür hohe Bußgelder bezahlen müssen. In relativ einfachen Schritten können Sie den begehrten Schein zum Angeln jedoch einfach beantragen.

Ansprechpartner für die gesamte Abwicklung ist die Fischereibehörde an Ihrem Wohnort. Dort können Sie alles Weitere erfragen und einen direkten Antrag stellen. Die Gebühren für den Angelschein Niedersachsen belaufen sich im Schnitt auf die 50 bis zu 70 Euro (abhängig von der Stadt). Allerdings müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen können. Dazu gehört es, einen Sachkundenachweis vorzulegen. Wie Sie diesen erhalten und was dazu notwendig ist, möchten wir in den folgenden Abschnitten kurz erklären.



Angelschein Niedersachsen – Sachkundenachweis

Der Sachkundenachweis muss bei einem Antrag vorgelegt werden. Nur so können Sie den Angelschein Niedersachsen auch erhalten. Die nötige Sachkunde erlernen Sie dabei in einem Fernkurs, der sich in der Regel über 30 Stunden erstreckt. Erlernt werden neben theoretischen und praktischen Ansätzen aber auch das Basiswissen zur Fisch-, Gewässer-, Rechts- und Gerätekunde. Angeboten werden die Lehrkurse zum Angelschein Niedersachsen häufig von den Angelvereinen oder anderen Institutionen. Die Gebühren sind dabei recht unterschiedlich, bewegen sich aber meistens zwischen 70 – 140 Euro. Für den späteren Antrag auf den Angelschein Niedersachsen sollten Sie noch einmal um die 60 Euro einplanen. Unter Umständen wir dann auch eine weitere Fischereiabgabe erhoben.

Nach dem Kurs ist aber zunächst eine Prüfung zu bestehen. Hierbei werden die im Lernkurs vermittelten Informationen überprüft. Wie bei der Fahrprüfung erhalten Sie mehrere Fragebögen mit insgesamt 60 Fragen. 45 davon müssen richtig beantwortet werden, wenn Sie den Test bestehen wollen. Das schaffen immerhin 92% im ersten Durchgang. Ist die Prüfung erst einmal absolviert, können Sie den Angelschein Niedersachsen beantragen. Je nach Gemeinde wird dieser sofort oder nach einigen Tagen ausgehändigt. Der Angelschein Niedersachsen wird auf Lebenszeit ausgestellt und muss dadurch nicht später erneut verlängert werden.

Dürfen auch Kinder einen Angelschein Niedersachsen beantragen

Nein. In Niedersachen gibt es aktuell keinen Jugendfischereischein. Bis zum 14. Lebensjahr dürfen die Kleinen also nur im Beisein einer erwachsenen Person (diese muss über einen Angelschein Niedersachsen verfügen) zum Angeln gehen. Erst mit 14. Jahren darf der Angelschein Niedersachsen beantragt werden. Dabei erfolgt regulär die bereits oben benannte Prüfung, um die Sachkunde nachweisen zu können.

Wer sich als Ausländer ohne deutschen Wohnsitz in dem Bundesland aufhält, benötigt übrigens keinen Angelschein Niedersachsen. Touristen aus anderen Ländern dürfen demnach nach Lust und Laune angeln. Allerdings sollte die Gebühr für das jeweilige Gewässer nicht vergessen werden.


0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×